An den Rändern des Verstehens – Tiefenhermeneutische Auswertungsgespräche

Projektleitung:  Prof.in Dr. Claudia Maier-Höfer
Projektlaufzeit: November 2018 bis September 2019, verlängert bis Dezember 2020
Förderung:       interne Forschungsförderung EHD

Kooperationen:

• Elke Salmen (Evangelische Hochschule Darmstadt)
• Susanne Leitner (Technische Universität Dortmund)
• Jonas Becker (Johann Wolfgang Goethe-Universität) 
• Dr. Marian Kratz (Universität Koblenz-Landau)

Projektbeschreibung:

Das Ziel der Forschung ist die Etablierung von Konzepten, die das Nicht-Verstehen in sozialen Situationen anleiten können. Die Überwindung der Dynamik von „Das Eigene und das Fremde“, wie es sich im Kontext westlicher Dominanz etabliert hat, wird unter Verdacht gestellt, ein Konzept zu sein, das sich mit dem „Verstehen“ und der Anwendung von etabliertem Wissen, das Leben der anderen Menschen aneignet, um zu „normalisieren“ bzw. Normen, die die dominierende Gruppe von Menschen stabilisieren, als selbstverständlich zu (re-)produzieren.

Die Herausforderung für die Auswertung ist es, Ordnungskonzepte zu generieren, die keine assimilierende Deutung als „Aufgabe“ der Datenauswertung setzen, sondern die Erweiterung der Referenzuniversen provozieren. Wir gehen wir mit dieser Spannung um, dass wir den Sinn nicht erkennen können oder unseren eigenen Sinn als Versuch der Assimilation erkennen?

Um die Sinnbrüche zu begreifen und zu ordnen, sind Gespräche und intensiver Austausch über Wahrnehmungen von Situationen notwendig. Darauf bezogen wird eine Herausforderung für die Praxis formuliert werden: Welche Konzepte und Gesprächsformen unterstützen die Erweiterung von Werte-und Referenzuniversen und wie sind wir psychisch-affektiv in diese Situation involviert, wenn wir das Verstehen und das Unterlegen mit z.B. eurozentrischen, pädagogischen oder institutionellen Sinnstrukturen als Quelle der Bezugnahme Verstehens zurückweisen?

Die Gespräche zum Material werden aufgezeichnet und in Bezug zu den Projekten codiert. Auf der methodologischen Ebene erarbeiten wir Konzepte, um mit Forschungsmaterial im Modus des „Nicht-Verstehens“ verbunden zu sein und die Spannungen zu beschreiben und zu ordnen. Diese Forschung möchten wir als gemeinsame Publikation – über unsere eigenen Projekte hinaus – vorlegen.


Weitere Informationen und Kontakt:

Prof. Dr. Claudia Maier-Höfer
Evangelische Hochschule Darmstadt
University of Applied Sciences
Zweifalltorweg 12
64293 Darmstadt

Tel.: 06691 1814 76
maier-hoeferping@eh-darmstadtpong.de

Aktualisiert am