Verzahnung der Lernorte Berufspraxis und Hochschule

Als ausbildende Hochschule versteht die EHD die Gestaltung des praktischen Studiensemesters und im Weiteren die Vernetzung zwischen den Lernorten Berufspraxis und Hochschule als einen institutionen-übergreifenden Prozess, der eine wesentliche Voraussetzung für die Qualifizierung der zukünftigen Fachkräfte ist. Insofern ist der Hochschule sehr daran gelegen, die Berufspraxis auch bei der Evaluation und Weiterentwicklung der curricularen Praxisphasen insgesamt einzubeziehen.

Aktualisiert am