Zur Person

Dr. (phil.) Nicole von Langsdorff
geb. 1971 in Bad Dürkheim
3 Kinder

Studium (und wissenschaftlicher Werdegang)

  • 09/2008 - 08/2012
    Promotionsstudiengang FB Erziehungswissenschaften
    Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in Kooperation mit
    Hochschule RheinMain, WiesbadenThema: "Mädchen auf ihrem Weg in die Jugendhilfe. Intersektionale Wirkprozesse im Lebensverlauf"
    betreut durch Prof. Dr. Franz Hamburger und
    Prof. Dr. habil. Michael May
    Qualifikation: Erlangung des Grades eines Dr. (phil.)
  • 08/2008
    Qualifikation zur Promotion, Universität Mainz
  • 10/2006 –08/2008
    Universität Mainz
    Promotionsstudiengang nach §5 Promotionsordnung
    FB Erziehungswissenschaften
  • 1992-1997Fachhochschule Wiesbaden
    Fachbereich Sozialwesen
    Abschluß: Diplom-Sozialpädagogin (FH)

Berufserfahrungen in der Wissenschaft Sozialer Arbeit

  • SS 2017, Vertretung der Prodekanin am Studienstandort Schwalmstadt, Campus Hephata
  • 04/2015-dato Professur für Theorien und Methoden Sozialer Arbeit/ Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe an der Evangelischen Hochschule Darmstadt/Studienstandort Hephata, Schwalmstadt/Treysa
  • 10/2014-03/2015 Vertretungsprofessur für Theorien und Methoden Sozialer Arbeit/Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe an der Evangelischen Hochschule Darmstadt/Studienstandort Hephata, Schwalmstadt/Treysa
  • 02/2010 - 09/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Evangelischen Hochschule Darmstadt
  • WS 2008-SS2013 Lehrauftrag an der Katholischen Hochschule Mainz

Berufliche Erfahrungen in der Praxis Sozialer Arbeit

  • 1998 bis 01/2010
    Sozialpädagogin
    Anlauf-und Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen in Konflikt- uns KrisensituationenZORA, Wiesbaden
    Trägerverein: Verein zur Unterstützung von Mädchen in Not e.V.
  • 04/09-07/09
    Aufbau und Begleitung des Projektes „Starke Mädchen – inVielfalt lernen“, Projekt im Rahmen des BundesprogrammsToleranz und Demokratie, Programm „Vielfalt tut gut“, Wiesbaden
  • 11/02-05/03
    Jugend am Werk: Portrait der Finther Römerquelle. Projektbegleitung im Rahmen des Bund-Länder- Programm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Soziale Stadt“ in Mainz
  • 01/98-09/98
    Sozialpädagogin
    Stationäre Erziehungshilfen
    WJHG Verbund Maria-Goretti-Haus Wiesbaden
  • 11/1993-10/1997
    Altenpflegehelferin
    EVIM (Evangelischer Verein für Innere Mission)
    Paul-Gerhardt-Haus, Wiesbaden (studienbegleitend)
  • 09/1996-02/1997
    Sozialadministratives PraktikumJVA Wiesbaden
    (Justizvollzugsanstalt für männliche Jugendliche)
  • 03/1994-01/1995
    Pädagogisches Praktikum
    GfBS, Aufnahmeheim der AWO für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, „Haus Waldfriede“ Kronberg

Auslandsaufenthalt

  • 06/2017: Studienfahrt nach Amsterdam und Kooperation Hochschule Leiden
  • 05/2016: Studienfahrt nach Amsterdam und Kooperation Hochschule Leiden
  • 12/2016: Hochschule Luzern. Kooperation und Studienfahrt zum Workshop „Youth and Migration“
  • 02/1996-07/1996
    Studiensemester, Beit Berl College, K’far Sava, Israel