Prüfungsausschüsse

Für jeden Studiengang ist ein Prüfungsausschuss zu bilden, dessen Mitglieder (2 Professor/inn/en, ein/e Student/in) vom Fachbereichsrat gewählt werden und dessen Zusammensetzung hochschulöffentlich bekannt zu machen ist.

Dem Prüfungsausschuss obliegen nach der RaPO insbesondere folgende Aufgaben:

  • Anrechnung von Modulen und Leistungsnachweisen
  • in Abstimmung mit dem Prüfungsamt  Festlegungen über Zeitpunkt, Form und Stelle der Meldung zu den Modulprüfungen und  Festlegungen von  Bearbeitungszeit und Zeitpunkt, Form und Stelle der Erbringung bzw. Abgabe von Modulprüfungen, soweit diese noch nicht durch die Rahmenprüfungsordnung und die Prüfungsordnungen der Studiengänge geregelt sind,
  • Festlegung der in einem Modul Prüfenden und der Prüfungskommissionen bzw. Beisitzer und Beisitzerinnen,
  • Zulassung zur Bachelor- bzw. Master-Thesis,
  • Genehmigung der Themen der Bachelor- bzw. Master-Thesis und Bestimmung der Erst- und Zweitgutachterin / des Erst- und Zweitgutachters.

In Studiengängen mit integrierten Praxisphasen und/oder praxisbezogenen Modulprüfungen  ist ein erweiterter Prüfungsausschuss zu bilden, in denen Vertreter/innen der Berufspraxis einbezogen werden.

Aktualisiert am