Aktuell

Präsenzfreies E‐Learning‐Semester an der Evangelischen Hochschule

Darmstadt, 03.04.2020. Studierende wie Lehrende fragen sich derzeit, wie angesichts der Corona-Pandemie das Sommersemester 2020 ablaufen wird. Die Evangelische Hochschule Darmstadt (EHD) beantwortet diese Frage ganz klar: Der Lehrbetrieb wird für die kommenden Monate vollständig auf E-Learning umgestellt. „Als Hochschule für das Sozial- und Gesundheitswesen in evangelischer Trägerschaft sind wir in der besonderen Verantwortung, gefährdete Menschen zu schützen“, erläutert Hochschulpräsident Prof. Dr. Willehad Lanwer. „Viele unserer Studierenden arbeiten parallel zu ihrem Studium bereits in sozialen, versorgungsnahen Berufsfeldern. Für uns gilt es alle Anstrengungen zu unternehmen, um eine einrichtungsübergreifende Verschleppung zu vermeiden.“

Eine Verlegung des Vorlesungsbeginns ist seitens der Hochschulrektorenkonferenz ebenso im Gespräch, wie eine Petition von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für ein sogenanntes Nicht-Semester. „Diese Option sehen wir derzeit nicht, denn wir sind auch unseren Studierenden gegenüber in der Pflicht, dem Nachteil einer Verlängerung des Studiums entgegenzuwirken“, ergänzt Vizepräsident Prof. Dr. Michael Vilain. „Eine Verdichtung von Seminaren in den kommenden Semestern führt zu neuen Härten.“

„In der einfachsten Form halten unsere Lehrenden ihre Lehre einfach per Videokonferenz“, führt Vilain weiter aus. „Die Veranstaltungen finden fast wie gewohnt statt – nur aus dem heimischen Arbeitszimmer oder den Streaming-Studios an der Hochschule.“ Zahlreiche Lehrende besprechen bereits ihre Powerpointfolien und bereiten strukturierte Aufgabenstellungen vor. Zeitlich asynchrone Lehre nennt sich ein solches didaktisches Konzept.

Die anspruchsvollste Umsetzung stellt das kollaborative Arbeiten dar, mit abwechselnden Phasen von Input, Gruppenarbeiten, Diskussionen, studentischen Beiträgen und Präsentationen. „Damit werden wir experimentieren“, verdeutlicht Willehad Lanwer, „und spannende Impulse für die zukünftige Arbeit an der Hochschule erhalten. Wir setzen auf Partizipation und Engagement: Studierende, Lehrende und Hochschulmitarbeiter engagieren sich auf vielfältigste Weise, unter anderem einer Task Force E-Learning, in der sie die entsprechenden Empfehlungen, Hilfestellungen und Maßnahmen selbst erarbeitet haben.“

Präsenzfreies E‐Learning‐Semester – Empfehlungen, Hilfestellungen und Maßnahmen für das Sommersemester 2020. Mitteilung des erweiterten Krisenstabes vom 02.04.2020

Hilfestellung zur Durchführung präsenzfreier Lehre und Prüfungen nach dem 20.04.2020


Elektronischer Basisbetrieb und Vorbereitung von E-Learning

Liebe Studierende,

das Abflachen der Corona-Pandemie ist derzeit nicht zu prognostizieren. Ebenso wenig lassen sich gegenwärtig Aussagen für den Vorlesungsbeginn im Sommersemester treffen. Der Semesterbeginn wurde auf den 20. April verschoben, soweit notwendig und umsetzbar ggf. per E-Learning. Die EHD wird sich hierbei nach den Empfehlungen und Vorgaben des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst richten.

Wie Sie wissen, haben Bund und Länder die Maßnahmen zur Beschränkung sozialer Kontakte erweitert. Der unkontrollierte Anstieg der Fallzahlen soll so verhindert und das Gesundheitssystem leistungsfähig gehalten werden.

Als Hochschule können wir einen kleinen Beitrag leisten, indem auch wir unsere direkten Kontakte auf ein Minimum reduzieren. In der gestrigen Sitzung des Krisenstabes haben wir daher beschlossen, dass die Gebäude ab sofort für Besucher geschlossen bleiben. Die Hochschule ist auf einen elektronischen Basisbetrieb umgestellt, ein großer Teil der Mitarbeitenden arbeitet bereits im Homeoffice und ist daher am besten per E-Mail erreichbar.

Hauptamtlich Lehrende und Lehrbeauftragte arbeiten im Rahmen ihrer Möglichkeiten daran, alternative Lehr- und Lernformen jenseits klassischer Präsenzlehre vorzubereiten.

Sicherlich ist es aufgrund der Kurzfristigkeit nicht in jedem Fall möglich, didaktisch-methodisch sowie technisch optimale alternative Lösungen zur Präsenzlehre zu finden, aber es gibt auch an der EHD Optionen Wissensvermittlung online zu realisieren. Unser Ziel ist es, Sie dabei zu unterstützen, ihre Lernprozesse verstärkt selbstorganisiert gestalten zu können.

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen im Namen des gesamten Präsidiums

Prof. Dr. Willehad Lanwer
Geschäftsführender Präsident

Darmstadt, 24.03.2020


Verlängerung der Abgabefristen

Liebe Studierende,
 
im Hinblick auf die eingeschränkte Literaturversorgung infolge der angeordneten Schließung der Bibliothek bis zum 19.04.2020 hat das Prüfungsamt der EHD folgende Regelung für die betroffenen Studierenden getroffen:
 
1. Die regulären Abgabefristen für schriftliche Arbeiten (Hausarbeiten, Forschungsberichte), deren Bearbeitungszeit  vor der Schließung der Bibliothek begonnen hat, werden zunächst automatisch um die Zeit verlängert, in der aktuell die Bibliothek der EHD aufgrund der Coronakrise geschlossen ist.
Dies bedeutet eine Verlängerung der Abgabefrist um 5 Wochen.
Von Einzelanträgen auf Verlängerung bitten wir daher abzusehen.

2. Die Studierenden werden gebeten, sich - so weit möglich - aller verfügbaren elektronischen Medien zu bedienen sowie im Einzelfall auch notwendige Literatur käuflich zu erwerben.

3. Die Verlängerung der regulären Abgabefristen sowie die Empfehlung gelten auch für alle Bachelor- und Masterarbeiten, in deren Bearbeitungszeitraum die Schließung der Bibliothek fällt.

4. Die oben genannten Regelungen schließen nicht aus, die Arbeiten  zum regulären Termin abzugeben.
 
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Maria Meyer-Höger
Leiterin Prüfungsamt
 
Darmstadt, 18.03.2020


Maßnahmen der Evangelischen Hochschule gegen die Verbreitung des Coronavirus

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe EHD-Mitglieder und -Angehörige,

die Evangelische Hochschule Darmstadt nimmt als Spezialistin für das Sozial- und Gesundheitswesen in evangelischer Trägerschaft die aktuelle Corona-Pandemie sehr ernst. Sie folgt den Empfehlungen der Hochschulrektorenkonferenz und ihrer Landeskirche und leitet folgende Sofortmaßnahmen ein:

  1. Alle Präsenzlehrveranstaltungen, die aktuell in der vorlesungsfreien Zeit und nach Semesterbeginn durchgeführt werden, werden bis zum 20. April 2020 ausgesetzt.
  2. Alle Konferenzen, Tagungen und Veranstaltungen in der aktuellen vorlesungsfreien Zeit werden bis zum 20. April 2020 abgesagt. Das gilt soweit möglich auch für Veranstaltungen Dritter.
  3. Der Beginn der Vorlesungszeit wird auf den 20. April 2020 verschoben. Die EHD bereitet die notwendigen Verschiebungen von Lehr- und Prüfungsveranstaltungen oder Verkürzungen von Semestern vor. Alternative Lehr- und Lernformate werden geprüft.
  4. Der Verwaltungs- und Forschungsbetrieb bleibt bis auf Weiteres aufrecht erhalten. Die Sprechstunden für die persönliche Vorsprache werden ab sofort eingestellt (Update vom 18.03.2020). Die Erreichbarkeit per E-Mail ist gegeben. Abgaben von Unterlagen und Prüfungsarbeiten sind über das Außenpostfach sowie postalisch weiterhin möglich.
  5. Die Bibliothek und die PC-Pools bleiben ab sofort bis zum 20. April 2020 geschlossen. Information der Bibliothek
  6. Prüfungsrechtliche Maßnahmen und Auswirkungen auf die Praxisphasen werden derzeit in den Blick genommen.
  7. Dienstreisen, Studien- und Forschungsaufenthalte sind sorgfältig abzuwägen.


Wir hoffen, somit einen Beitrag für die Eindämmung der Pandemie und den Schutz von Risikopersonen leisten zu können. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis für die damit verbundenen Herausforderungen und Einschränkungen.

Prof. Dr. Willehad Lanwer, Präsident        

Prof. Dr. Michael Vilain, Vizepräsident für Forschung  und Internationales       

Dr. Arne Lankenau, Kanzler


Darmstadt, 13.03.2020

Last updated